LFD-Logo
Mediathek des Landesfilmdienst Sachsen e.V.
Ausleihen unter:
kontakt(ädd)landesfilmdienst-sachsen.de oder
Tel. 0341 - 49 29 49 10
Dieser Katalog zeigt unseren Bestand an Spielfilmen, Dokus und Medienpaketen. Es gibt dabei 2 Kategorien von Filmen:
Veröffentlichungsangaben: V+Ö : Wir verleihen Ihnen diesen Film für Ihre Veranstaltung. Sie führen den Film eigenverantwortlich auf. Allerdings lizenzbedingt nur in geschlossenen Räumlichkeiten.
Veröffentlichungsangaben: Ö : Diesen Film zeigen wir in einer unserer Spielstätten in Sachsen, etwa im "Cineding" in Leipzig, oder als Landesfilmdienst-Veranstaltung in ihrer Einrichtung.
Normale Ansicht MARC ISBD

Fukushima - Die bleibende Katastrophe

Veröffentlichungsangaben: V+Ö Greenpeace e.V. 2017Beschreibung: 17 minSchlagwörter: Atom | Nuklear | Reaktor | Umweltschutz | Katastrophe | JapanGenre/Form: -- DokumentationZusammenfassung: Entwurzelte Menschen und eine auf Jahrhunderte kontaminierte Natur - das ist die Realität, fünf Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima. In diesem Film begegnen wir Menschen, die nach dem 11. März 2011 ihre Häuser im Evakuierungsgebiet zurück lassen mussten und noch immer nicht wissen, ob oder wann sie zurückkehren werden. Greenpeace ist seit 2011 regelmäßig vor Ort, um Strahlenmessungen durchzuführen, Bodenproben zu nehmen und die offiziellen Dekontaminierungsarbeiten zu beobachten. Heinz Smital, Atomexperte bei Greenpeace, kommt im Film zu der Einschätzung: man wird die Natur, die Berge, die Flüsse, nicht wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen können. Die Folgen eines Reaktorunfalls sind unkontrollierbar. Es wird Zeit, weltweit aus der Atomkraft auszusteigen!
Listen, auf denen dieser Titel steht: Thema Umweltschutz
Exemplare
Medientyp Heimatbibliothek Signatur Status Fälligkeitsdatum Barcode Vormerkungen
DVD DVD LFD Leipzig
Doku-Regal
2214 Verfügbar 3700000000167
Anzahl Vormerkungen: 0

Entwurzelte Menschen und eine auf Jahrhunderte kontaminierte Natur - das ist die Realität, fünf Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima.
In diesem Film begegnen wir Menschen, die nach dem 11. März 2011 ihre Häuser im Evakuierungsgebiet zurück lassen mussten und noch immer nicht wissen, ob oder wann sie zurückkehren werden.
Greenpeace ist seit 2011 regelmäßig vor Ort, um Strahlenmessungen durchzuführen, Bodenproben zu nehmen und die offiziellen Dekontaminierungsarbeiten zu beobachten. Heinz Smital, Atomexperte bei Greenpeace, kommt im Film zu der Einschätzung: man wird die Natur, die Berge, die Flüsse, nicht wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen können.
Die Folgen eines Reaktorunfalls sind unkontrollierbar. Es wird Zeit, weltweit aus der Atomkraft auszusteigen!

Impressum: Herausgeber Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. Karl-Heine-Straße 83 04229 Leipzig ;Vorstand: Thomas Bohne, André Sobotta, Dr. Herbert Grunau
Es gilt die Datenschutzerklärung des Landesfilmdienst Sachsen e.V.

Powered by Koha